FAIR.STÄRKEN – ALLE KINDER BRAUCHEN CHANCEN

Der Kölner Verein FAIR.STÄRKEN wurde im Jahr 2017 ins Leben gerufen. Langjährige Expertise im Bereich der Vereinsarbeit und tiefgehendes pädagogisches Know-How brachten die Gründer*innen mit und konzipierten einen Verein, der sich erfolgreich für die Rechte von Kindern und Jugendlichen einsetzt. Die Vision des Vereins ist ein buntes, inklusives Köln, in dem alle Kinder mit gleichen Chancen aufwachsen, ihre Rechte kennen und anwenden und an Entscheidungen, die ihr Leben betreffen, teilhaben.

GEMEINSAM FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Wir laden alle Kinder und Jugendlichen aus Köln und Umgebung in unsere Gruppen ein. Ganz besonders setzen wir uns für Kinder und Jugendliche ein, die in benachteiligten Lebenslagen aufwachsen. Die Gründe für Benachteiligung sind vielfältig: die Familie lebt in Armut, ein Elternteil ist alleinerziehend, die Eltern sind arbeitslos, die Kinder erleben häusliche Gewalt, die Eltern sind psychisch krank oder die Kinder haben Traumata wie Trennungen, Flucht, Krieg und Ausgrenzung erlebt.

GEMEINSAM FÜR KINDER UND JUGENDLICHE

Wir laden alle Kinder und Jugendlichen aus Köln und Umgebung in unsere Gruppen ein. Ganz besonders setzen wir und für Kinder und Jugendliche ein, die in benachteiligten Lebenslagen aufwachsen. Die Gründe für Benachteiligung sind vielfältig: die Familie lebt in Armut, ein Elternteil ist alleinerziehend, die Eltern sind arbeitslos, die Kinder erleben häusliche Gewalt, die Eltern sind psychisch krank oder die Kinder haben Traumata wie Trennungen, Flucht, Krieg und Ausgrenzung erlebt.

Was wir tun

Wir bieten Gruppenangebote und Sozialtrainings für Kölner Kinder und Jugendliche an. Die Angebote finden in Schulen, Kitas, Flüchtlingswohnheimen und bezirksorientiert statt. Folgende Angebote werden von uns  durchgeführt:

Pädagogische Ferienfahrten vertiefen die Arbeit der Pädagog*innen und ermöglichen den Kindern erholsame Stunden in der Natur. Zudem haben wir die FAIR.STÄRKEN Akademie ins Leben gerufen, um unsere langjährige Expertise im Umgang mit Kindern und Jugendlichen  weiterzugeben.

WAS UNS LEITET:EIN VERBINDENDER KNOTEN UND 3 GRUNDLEGENDE SÄULEN


Der Knoten ist ein Weberknoten. Er hält die Stricke fest zusammen. Aber: er lässt sich bei Bedarf auch leicht wieder lösen, wenn die Stricke anders gebraucht werden oder zum Halten nicht mehr erforderlich sind. Der Knoten steht symbolisch für unsere Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen. Wir möchten ihnen Halt und Stärke mitgeben – bis sie ihre eignen Wege gehen.

Für den Erhalt und die Weiterentwicklung einer demokratischen Gesellschaft ist es unerlässlich demokratische Werte und Entscheidungsprozesse von klein auf zu erlernen und einzuüben. Demokratie lernen heißt an Entscheidungen, die das eigene Leben betreffen, altersgerecht zu partizipieren. Die Kinder entwickeln eine demokratische Haltung, sie achten die Menschenwürde und setzen sich für Vielfalt und Gerechtigkeit ein. Unsere qualifizierten Pädagog*innen und Trainer*innen für Soziales Lernen leben mit den Kindern und Jugendlichen diese Werte und stärken ihre sozialen Kompetenzen.

Alle Kinder haben Rechte und brauchen starke Partner, um diese verwirklichen zu können! Daher sind unsere Bildungsziele und Inhalte vorrangig auf die Umsetzung der Schutz-, Förder- und Beteiligungsrechte der UN-Kinderrechtskonvention ausgerichtet:

  • Anti-Diskriminierung und Schutz vor Gewalt
    (Art. 2; Art. 19)
  • Kindeswohl, Leben, Gesundheit und Entwicklung
    (Art. 3; Art. 6; Art. 24)
  • Partizipation, Information und Kinderinteressen
    (Art. 12; Art. 13)
  • Bildung, Freizeit und Kulturelle Teilhabe
    (Art. 28; Art. 31)

Alle Kinder und Jugendlichen in unserer Gesellschaft sollen mit Chancengleichheit aufwachsen, damit sie ein gesundes und glückliches Leben führen können. Die Bedingungen, in denen Kinder und Jugendliche leben, stehen dieser Chancengleichheit aber häufig entgegen und erschweren die Entwicklung persönlicher Resilienz. Aus diesem Grund möchten wir die Kinder in ihrer Entwicklung stärken und fördern, breite Bildungsziele umsetzen und gemeinsam mit vielen Partnern an der inklusiven Gesellschaft arbeiten.

UNSERE BOTSCHAFTER

FAIR.STÄRKEN e.V. wird vertreten und unterstützt von unseren Botschafterinnen und Botschaftern, die sich für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention, für mehr Chancen für Kinder und Familien und eine lebendige Demokratie einsetzen.

OLE BISCHOF

Ole Bischof ist Judoka-Olympiasieger und Schirmherr der Coolen Pänz Intensivtrainings in Köln. Er setzt sich für die Förderung der Stärken und Chancen von Kindern durch Sport und Bewegung ein.

„Treten, Schlagen und wenn das Opfer am Boden liegt weitermachen – das kann es nicht sein! Wir als Gesellschaft müssen den Jüngeren vorleben, was Menschlichkeit bedeutet. Ich engagiere mich für FAIR.STÄRKEN, weil Kinder und Jugendliche in den Sozialtrainings lernen, wie sie mit ihren Aggressionen, Wut und Enttäuschung besser umgehen können.  Tolle Projekte, die Unterstützung verdienen.“

ROBERT GRIESS

Robert Griess ist Kabarettist und vertritt FAIR.STÄRKEN als Botschafter für die Stärkung von Kindern durch Theater, Schauspiel und Kunst.

„Es ist einer der größten Skandale unserer Wohlfahrtsgesellschaft, dass in einem der reichsten Länder der Welt nicht alle Kinder die gleichen Chancen haben. Wir alle müssen uns dafür einsetzen, dass dieser Skandal ein Ende hat. Bis es soweit ist, dürfen wir die benachteiligten Kinder trotzdem nicht alleine lassen. Deshalb ist die Arbeit von FAIR.STÄRKEN so wichtig und unterstützenswert!“

CHRISTOPH STUBBE

Christoph Stubbe ist der „Präsi“ der alternativen Karnevalssitzung FATAL BANAL in Köln. Seit 1992 überzeugt die Kölner Kultsitzung mit Sketchen, Bühnenstücken und Songs, die weltoffen, bunt, aufgeschlossen, gesellschaftskritisch und politisch aktuell sind.

„Ich bin stolz Botschafter des Vereins FAIR.STÄRKEN e.V. zu sein. Gemeinsam können wir ein buntes und inklusives Köln gestalten – denn echte Fründe ston zesamme.“

Alle Kinder und Jugendliche in unserer Gesellschaft sollen mit Chancen­gleichheit aufwachsen, damit sie ein gesundes und Glückliches Leben führen können.

Unser Aufsichtsrat

RENATE BLUM-MAURICE

Kinder- und Familientherapeutin

JUTTA PONSAR

Sozialarbeiterin

MONIKA DIERKSMEIER

Dipl. Pädagogin