QUALITÄT IST UNSER GRUNDSATZ

Nur mit hoher struktureller und pädagogischer Qualität können wir unsere Ziele erreichen. Daher entwickeln wir uns stetig weiter, überprüfen unsere Angebote und konzipieren erfolgreiche und nachhaltige Formate.

FAIR.STÄRKEN arbeitet fast ausschließlich mit festangestellten pädagogischen und psychologischen Fachkräften, die im Tandem die Gruppen leiten.

Maximal 12 Kinder nehmen an unseren Gruppenangeboten teil.

Die Kinder und Jugendlichen nehmen oft 2-3 Jahre lang an unseren Angeboten teil. Dadurch werden die Pädagog*innen zu festen Bezugspersonen und die Bildungsziele werden nachhaltig erreicht.

Besonders wichtig ist uns ein systemisches Arbeiten, welches das Umfeld der Kinder miteinbezieht. So bieten wir zusätzlich zu den Gruppenangeboten kostenlose Elternberatungen und Workshops für Eltern an und schulen z.B. Lehrer*innen oder Schulsozialarbeiter*innen zum Thema Soziales Lernen.

Wir gehen mit der Zeit und passen unsere Angebote immer wieder an. Um Innovationen und kreative Ideen in der Arbeit mit den Kindern zu fördern, finden jährlich mit allen Mitarbeiter*innen Innovations-Workshops statt.

Um die hohe Qualität der pädagogischen Arbeit sicherzustellen, führen wir regelmäßig Qualitätszirkel durch. Unsere Mitarbeiter*innen nehmen an mindestens 20 Stunden Fortbildungen je Mitarbeiter*in im Jahr sowie an regelmäßigen Teamsitzungen und Supervisionen teil. Wir haben ein Beschwerdemanagement für unsere Mitarbeiter*innen, für die Teilnehmer*innen und für unsere Kunden entwickelt, welches ihnen ermöglicht, Veränderungswünsche, Freude, aber auch Konflikte, Ängste oder Kritik zu äußern.

Wir unterziehen alle unsere Projekte einer Wirkungsanalyse. Dadurch sind wir in jedem Projekt und Angebot in der Lage, regelmäßig zu hinterfragen, ob unsere Arbeit in Richtung unserer Bildungsziele wirkt, oder ob wir umsteuern müssen.

2017

GRÜNDUNG

23

PÄD.MITARBEITER*INNEN

300

GRUPPEN IM JAHR

4000

TEILNEHMER*INNEN IM JAHR